Zum Inhalt springen

Kunst und die Rede von Gott

Ich ziehe seit Jahrzehnten nomadisch durch das Internet, errichte mir irgendwo eine virtuelle Heimat, hege und pflege sie, bis ich sie wieder verlasse und weiterziehe. Inzwischen gibt es hier und dort Web-Ruinen, die ich früher einmal bewohnt habe. Ihre Einrichtung ist stellenweise noch da, es mögen sich noch immer von Zeit zu Zeit einzelne Leser*innen finden, die sich kurz niederlassen, in einen Artikel hineinlesen und dann weiterziehen.

Neulich habe ich eine dieser Ruinen wieder aufgesucht. Sie heißt marburger syndikat.

(Lies den Rest hier weiter.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.